Über

Holla die Waldfee und alle anderen Geschoepfe da draussen die den Weg zu meinem Blog gefunden haben! Ein bestimmtes Thema? Neeeee, gibt es hier nicht! Hier wird einmal quer durchs Beet geschrieben. Verschiedenste Themen: von nicht sichtbaren Energien bis hin zu, "ist es gesund morgens Cornflakes zu essen" ;-) Viel Spass beim Lesen! Um Feedback wird gebeten! :-) Love, Sabilotte :-) Zum Lesen der einzelnen Eintraege bitte einmal nach unten scrollen oder rechts die verschiedenen Kategorien auswählen.

 

Ich mag diese...

Menschen: die sich nicht immer nur darum kuemmern was bei anderen so los ist sondern sich auch einfach mal auf sich selbst konzentrieren



Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
hatte ich viele Traeume heute noch mehr

Wenn ich mal groß bin...:
will ich angekommen sein in mir selbst

In der Woche...:
denk ich mir bestimmt 3x mal dass naechste Woche alles besser wird

Ich glaube...:
dass der Verstand manchmal die zwischenmenschliche Feinfuehligkeit zerstoert

Ich grüße...:
alle dir hier zu diesem Blog gefunden haben und natuerlich meine Omi :-P



Werbung




Blog

Mädels, Mädels...

Ein Date. Wooow, ich freue mich schon so. Es muss einfach ein toller Abend werden. Ich habe ihn vor zwei Wochen kennengelernt und bin echt schon ein bisschen verknallt. Nachdem ich mit meiner besten Freundin am Telefon nochmal jedes Kleidungsstück durch gegangen bin was mein Schrank so hergibt und wir jedes einzelne Teil auch nochmal gaaaanz genau analysiert haben, habe ich mich jetzt endlich für ein Outfit entschieden. Naja, sowas sollte ja auch alles gut durchdacht sein. Gott sei Dank habe ich da auch die perfekte Freundin- denn SIE kennt zu jedem Kleidungsstück eine Theorie. Ungefähr nach dem Motto... ist der Rock zu kurz, denkt er du willst nur das Eine, ist der Ausschnitt zu tief, denkt er du willst mit jedem nur das Eine, ist der Ausschnitt zu hoch, denkt er du bist prüde....und so gibt es zu jedem Oberteil, Kleid, Rock, zu einfach allem inklusive zu jeder Farbe eine gewisse Theorie, die mir das ein oder andere schmackhafte Teil dann doch wieder geschmacklos machte. Aber sie hat Recht- aaaaalles muss genau durchdacht werden! Ich meine, natürlich- ich würde am liebsten sofort mit ihm ins Bett, weil ich ihn so wahnsinnig anziehend finde! Er ist so toll, er sieht gut aus, riecht lecker, hach... er ist der Wahnsinn! Aber beim ersten Date? Ne, ne, ne, da gibt es ja nicht mal nen Kuss! Um Gottes Willen, was würde er sich denn da nur denken! Aber gut, ich muss jetzt erst mal noch den Ablauf ein wenig durchspielen, natürlich mit meiner besten Freundin am Telefon. Da ich mein Outfit ja nun habe, eines- in dem ich weder zu sexy, noch zu prüde aussehe und dennoch irgendwie Fraulich wirke, aber jetzt nicht so als ob ich gleich mit ihm ins Bett wollen würde. Oh Mann... ganz schön kompliziert was man da alles beachten muss. Ich liebe es ja, wenn ich kaum geschminkt bin- nur etwas Puder für einen gleichmäßigen Teint und ein wenig Lipgloss- meine Freundin denkt ja, dass es besser wäre mich ein wenig mehr zu schminken, schließlich haben wir uns ja im Club kennengelernt und da trage ich schon mal gerne etwas auffallenderes Abend-Make up auf. Vielleicht hat sie Recht, schließlich trage ich schönes schwarzes elegantes Kleid. Ähmm... Knielang versteht sich! Das auch ja nicht zuviel von "Ich will nur Bunga Bunga"-Style durchkommt. Aber trotzdem würde etwas mehr Schminke dazu sehr gut aussehen. Hmm... naja, wir haben gerade beschlossen wir überlegen uns das nochmal kurz. Wir müssen jetzt erst mal noch analysieren, wie ich ihn denn am besten Begrüße. Mit einem einfachen "Hallo" und dabei locker lässig winken oder eine Umarmung oder doch lieber Küsschen links und rechts?! Hmm... Aber was ist eigentlich, wenn ich zuerst am Treffpunkt bin, das wäre ja auch irgendwie total doof, wenn ich dann dort auf ihn warten muss und, wenn ich ganz ehrlich bin- ob ich ihn so bei Tageslicht und allem dann auch gleich erkenne?! Vielleicht sollte ich auch einfach ein bisschen zu spät kommen, dann stehe ich da wenigstens nicht alleine rum und das wirkt vielleicht auch ein bisschen reservierter. Schließlich heißt es doch immer, dass Männer die Frauen haben wollen, die ihnen nicht so einfach hinterherlaufen. Ach Gott, wie das wohl werden wird. Meine Freundin hat ja gerade noch mal sein Profil auf facebook gestalkt, damit ich nochmal ein paar Informationen von ihm habe. Da sind zum Beispiel viele Bilder von Basketballspielen- naja, jetzt stehe ich quasi vorm Spiegel und überlege noch wie ich mich schminke und meine Freundin am Telefon ist bei diversen Suchmaschinen im Internet unterwegs, um mir ein paar Infos über Basketball zu geben. Ich kenne mich da ja auch gar nicht aus und wie kommt das denn dann an? Ne, ne, ne, da muss ich mich jetzt schon noch ein wenig darauf vorbereiten.... Schließlich habe ich mich für Abend-Make up entschieden, das passt besser zum Kleid- allerdings merke ich jetzt schon, dass das iwie kratzig ist und am liebsten würde ich mich überall kratzen und jucken- aber naja, jetzt habe ich mich ja für das Kleid extra so geschminkt... So, jetzt nur noch in die hohen Hacken rein mit den Füßen und hoffen, dass ich auch in 10 Minuten noch damit gehen kann, ohne große Schmerzen zu haben- denn eigentlich bin ich gar kein High Heel-Träger, aber zu dem Kleid und allem sollte ich die dann schon auch tragen. Jetzt quatsche ich noch 5 Minuten mit meiner Freundin am Telefon sonst bin ich ja zu früh dran, also das heißt- sonst komme ich ja pünktlich und ... naja...das habe ich ja vorher schon erklärt. Aber eines wünsche ich mir ganz fest für heute: Es soll ein ganz ungezwungenes Treffen werden! Ein wenig Ironie und ein wenig schmunzeln für all die Mädels da draußen. In Liebe Sabi :-)

20.6.14 15:15, kommentieren

Ganz (un-)bewusst.

Das Unterbewusstsein reagiert, wie es der Name schon sagt, UNTER dem tatsächlichen Bewusstsein. Allerdings hat es in Wirklichkeit viel mehr Kraft als man glaubt. Es reagiert nicht nur, es regiert viel mehr die Gedanken unseres Ichs. Fühlt der Mensch sich im Unterbewusstsein gesund, ist im bewussten Zustand jedoch krank, wird das in dieser Hinsicht nicht viel Einfluss aufeinander haben, wenn man sich nicht konkret darauf konzentriert. Fühlt sich das Unterbewusstsein aber krank, so wird der Mensch sich im wahrgenommenen Bewusstsein nie ganz gesund fühlen können. Das Unterbewusstsein kann also krank machen? Hmm...ja, wenn man es so nennen will. Es kann zumindest einen Prozess im Körper intensivieren, langfristiger oder auch kurzfristiger machen. Dies heißt im Umkehrschluss aber auch, dass das Unterbewusstsein zur Heilung beitragen kann. Man muss hierbei nicht zwingend von schweren Krankheiten oder rein körperlichen Krankheiten oder rein seelischen Krankheiten oder überhaupt von KRANKHEIT im eigentlichen Sinn sprechen- es genügen kleinere Belastungen des Tages, die sich in unserem Unterbewusstsein einnisten und festsetzen. Das Unterbewusstsein kann dein bester Freund und gleichzeitig dein schlimmster Feind sein, es kann dir Türen öffnen und Tore verschließen, es kann dir helfen und es kann dir schaden-> Es ist weder von Grund auf schlecht, noch gut. Es wird deinen Körper in die Richtung führen, in die du es leitest. Stärkst du dein Unterbewusstsein bewusst- so kannst du all seine Kraft für dich nutzen, Lässt du dein Unterbewusstsein unbewusst treiben, so kann es sein, dass seine Macht negativ auf deinen Körper einwirkt. Drum sei dir bewusst, dass immer etwas unbewusstes in dir ist- und gib darauf Acht, welche Gedanken du dort verweilen lassen möchtest! Konkret: Alles, was dich bewusst belastet, sollte von dir auch bewusst wahrgenommen und verarbeitet werden. Alles, was dich im tiefen inneren berührt, sollte von dir bewusst angenommen und respektiert werden. Alles, was im Laufe eines Tages auf dich einströmt, solltest du bewusst nochmals durchspielen und abschließen. Denn nur wer sich mit diesen Dingen, mit seinem Umfeld, seiner Umwelt, seinem Ich, beschäftigt wird am Ende die Dinge bewusst wahrnehmen können, welche sich in unserem Unterbewusstsein gefangen haben. Tipp: Du kannst dich durch dein Unterbewusstsein stärken, in dem du ihm und somit dir selbst positive Dinge erzählst! Bewusst wähle ich hierbei den Begriff "erzählen" und nicht, wie es manch einer sagen würde "einreden" - denn es geht nicht darum, dass du dir selbst einredest, dass die Wolken lila sind, sondern darum, dass du dir selbst von deinen Stärken erzählst! Beispiel: Ein "heute wird ein guter Tag und ich werde die Aufgabe XY gut meistern" zu sich selbst vor dem Spiegel kann dir helfen dich unterbewusst zu stärken. (Es braucht Zeit bis man das verinnerlicht hat und anfangs kommt man sich vielleicht auch ein wenig doof vor, aber du wirst merken- es bringt was! Aber habe Geduld und gib dir Zeit! Und irgendwann klappt das auch ganz gut ohne Spiegel, ganz im Stillen in dir drin und trotzdem ganz BEWUSST) In Liebe Sabi

20.6.14 14:53, kommentieren